Öko-Tipps

„Handeln müssen wir jetzt – nachhaltig geht einfach“

Unsere Öko-Tipp Rubriken:

Mit 40% ist der privater Konsum für den größten Anteil unserer CO2 Emissionen verantwortlich. Die Kategorie umschließt die Dimensionen Bekleidung, Kosmetik, Möbel, Haushaltsgeräte, Elektronik & Digitales, Gesundheitsleistungen sowie Freizeit- und Urlaubsaktivitäten. Dabei entstehen jährlich im Mittel in Deutschland 4,6 t CO2 eq je Bürger.

 

Knapp 20% unserer jährlichen CO2 Emissionen stammen aus unserer alltägliche Mobilität. Bei der Wahl zwischen Nutzung von ÖPNV, Auto, Mitfahrgelegenheiten oder Flugreisen hat jeder von uns somit die tägliche Wahl und kann im deutschen Mittel CO2 Emissionen von rund 2,2t pro Jahr einsparen.

 

Mit der Wahl unseren Geldanlagen haben wir ein machtvolles Mittel in unserer Hand. Auf diese Weise können wir Projekte & Firmen, die eine nachhaltige Entwicklung vorantreiben, finanziell unterstützen und Nachhaltigkeit als wichtigen Eckpfeiler in der Unternehmensstrategie von mehr und mehr Firmen etablieren.

Kunst, Kultur und Bildung rund um das Thema Nachhaltigkeit soll uns zum Nachdenken anregen, uns inspirieren und die Dringlichkeit der Situation vor Augen führen. Weiterhin sollen sie uns die nötigen Fakten an die Hand geben, die wir brauchen, um das Ausmaß des globalen Klimawandels zu verstehen, und die für uns richtigen Handlungen abzuleiten.

Durch die Verbrennung sowie den Abbau von fossilen Energieträgern zur Erzeugung von Energie für Heizung, Strom & Warmwasser entstehen jährlich im Mittel CO2 eq von 2,4t. Mit der Wahl des Stromanbieters, Heiz- und Wasseraufbereitungs- systems, sowie der Überprüfung der Wärmedämmung unserers Hauses können wir so bis zu 20% unserer CO2 Emissionen einsparen – teilweise stark von der Regierung gefördert.

 

Bei der Produktion und dem Transport von Lebensmitteln entstehen in Deutschland jährlich im Mittel 1,7 t/ CO2 Äquivalente pro Person –  besonders aus den Treibhausgasen Methan & Lachgas, die aus der Landwirtschaft stammen.
Dabei sind neben der Wahl von vegetarisch oder veganen Lebensmitteln die Entscheidungen zwischen saisonalen, regionalen und biologischen Produkten äußerst relevant.

 

Mit selbstgemachten Produkte kann man CO2 Emissionen einsparen, indem man Verpackungsmüll vermeidet, nur wirklich notwendige Inhaltstoffe bzw. bereits vorhandene Rohstoffe (wieder-)verwendet.
Darüber hinaus kann das Selbermachen dazu führen, dass man dem jeweiligen Produkt eine größere Wertschätzung entgegenbringt, und es somit weniger schnell ersetzten möchte.

 

“Klimaschutz kann überall anfangen.”

Es ist ein nicht zu unterschätzender Klimafaktor, welche Konsumgüter wir im Alltag nutzen – und in welcher Menge. Laut statistischem Bundesamt entstehen 40 Prozent des CO 2-Verbrauches in Deutschland alleine durch unseren privaten Konsum – unsere Ernährung und unsere Mobilität sind hier noch gar nicht eingerechnet. Laut statistischem Bundesamt ist im Jahr 2018 pro Kopf 455 kg Haushaltsmüll in Deutschland entstanden. Davon 68 kg alleine nur für Verpackung. Diese Zahlen zeigen, dass wir alle etwas dazu beitragen können, die Bilanz zu verbessern und Klimaschutz daheim zu praktizieren. Dabei geht es nicht nur darum, weniger Müll zu produzieren, sondern auch um die Frage, welche Art von Müll wir produzieren – nicht alles ist in gleichem Maße schädlich. Die entscheidenden Fragen lauten also: Was verwenden wir im Alltag, das die Umwelt und das Klima schädigt? Woher kommen all die Dinge, die wir verbrauchen? Woraus bestehen sie und wie viel verbrauchen wir davon? Solchen Fragen und weiteren Klimathemen wollen wir hier – gegliedert in den oben genannten Rubriken – etwas mehr auf den Grund gehen.

Die neuesten Öko-Tipps:

Wir sind in Grafrath wieder dabei: STADTRADELN vom 13.06. bis 03.07.2021 mit Klimaaktiv vor Ort

Immer mehr Menschen haben das Fahrrad inzwischen als praktisches Fortbewegungsmittel für kürzere Strecken oder auch für ihre Arbeitswege entdeckt: kein Stress im Stau oder bei der Parkplatzsuche, gesunde Bewegung an der frischen Luft, keine Verbrennung von Treibstoff,...

Tempo 30 in der Bahnhofstraße –
Klimaaktiv appelliert an Landrat Karmasin

Im folgenden geben wir den Brief, den wir am 16.04.2021 an Herrn Karmasin - in seiner Funktion als Landrat FFB - geschrieben haben, wieder.   Appell zur Umsetzung des Gemeinderatsbeschlusses 66/11/014/2020 Tempo 30 für Kreisstraße FFB 6 Grafrath Sehr geehrter...

Klimaschutz und Energiewende

Der Landkreis Fürstenfeldbruck hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen. Doch wie können Sie dazu beitragen? Im Folgenden finden Sie Kontakte zu kostenloser Beratung und Telefonnummern, unter denen Sie sich informieren können:...

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung und welche Rolle du dabei spielst

(Bericht: Nina Faltermayr, Bilder & Videos: UNO) Heute schon regional eingekauft oder mit der S-Bahn gefahren?  Das sind erst zwei Beispiele, wie du ganz einfach in deinem Alltag die Ziele für nachhaltige Entwicklung (kurz: SDGs – Sustainable Development Goals)...

Kompostieren im eigenen Garten

(Bericht und Fotos: Annette Fulda, Benedikta Karl und Norbert Stöppel; Beitragsbild: pixabay.com) Es grünt so grün, wenn Bayerns Blumen blühen! Wer seine Pflanzen liebt, ob im eigenem Garten, Balkon oder auf der Fensterbank, der ist bemüht um die optimale...

Kein Torf für`s Dorf!

(Bericht und Foto: Annette Fulda) Torf wird durch Austrocknung von Mooren gewonnen. Dadurch werden ganz spezielle Lebensräume für Tiere und Pflanzen zerstört. Das sollte gute Gründe haben. Gibt es die? Ist es wirklich sinnvoll, dass jedes Jahr rund 2,3 Kubikmeter Torf...

Nachhaltiger Konsum – wie gehe ich es an?

(Bericht: Cornelia Wiesmeier)   Das neue Jahr ist da und mit ihm die guten Vorsätze: Nachhaltigkeit ist dabei ganz hoch im Kurs und viele von uns wollen nachhaltiger konsumieren - doch wie kann dies gelingen? Die „Treppe des nachhaltigen Konsums“ soll dabei eine...

24. Türchen:
Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren - diese unwirtliche Zeit zwischen Weihnachten und den Heiligen Drei Königen - wie ein Vakuum zwischen dem scheidenden und dem kommenden Jahr.   Und dieses Jahr obendrein auch noch Corona Lockdown. Wie können wir diese Zeit also sinnvoll verbringen...

23. Türchen:
Ruhe vor dem Sturm genießen

Lehnt euch vor dem großen Trubel doch einfach mal zurück und genießt die Vorfreude! (Foto: pixabay.com)